Die Geschichte der Aussenwerbung


Plakate auf Papyrusrollen wurden in den Ruinen von Theben gefunden, auf denen eine Belohnung nach entlaufenen Sklaven und Pferden versprochen wurde. Dies wird auf ca. 2000 v.Ch. datiert und ist somit das älteste Zeugnis der Außenwerbung. Die ersten Werbeschilder um ca. 400 v.Ch.sind aus Stein oder Holz gefertigt und aus dem alten Ägypten, Griechenland und Rom bekannt. Ein Vorläufer der Verkehrs-werbung wurde in Ephesos entdeckt. Es handelt sich um ein auf Strassenpflaster gemaltes Porträt einer Liebesdienerin samt Namenszug und auf den Weg hinweisendem Fußabdruck. Wenig später begann die Geschichte der neuzeitlichen Leuchttransparente.An römischen Tavernen wurden nach Einbruch der Dunkelheit die Schilder mit Öllampen aus Ton oder Bronze beleuchtet. Diese wurden häufig mit farbig bemalten Ölpapier verkleidet. Im 12. Jahrhundert begann ein spürbarer wirtschaftlicher Aufschwung und damit verbunden ein allmählicher Zuwachs von werblichen Aktivitäten. Als sehr werbewirk-sam erwies sich die Möglichkeit die Meister der Handwerkszünfte durch geöffnete Klappen im Erdgeschoß bei der Arbeit beobachten zu können. Die Läden selbst wurden durch prächtig bemalte Holzschilder mit den Wappen der jeweiligen Zunft beworben. Für den Apotheker stand ein Mörser, Brille oder Fernrohr war für Optiker, der Stiefel ein Zeichen für Schumacher und ein Strohbündel das der Gastwirte. Seit Beginn des 17. Jahrhunderts beschäftigte sich das Schmiedehandwerk mit der Herstellung von Auslegerwerbung und kunstvollen Ornamenten.

Im 19.Jahrhundert trat die lange zurückge-bliebene Lichtwerbung einen Siegeszug durch die Großstädte an. Eine der ersten deutschen Lichtreklamen wurde um 1898 am Potzdamer Platz in Berlin montiert. Es handelte sich um den im Inneren eines Kreises montierten Schriftzug “Leibniz-Cakes“. Die erste deutsche Lichtwerbung die nach einem Programm regelmäßig zum Aufleuchten oder Erlöschen gebracht werden konnte war der aus 2500 Glühbirnen bestehende Schriftzug “Kupferberg Gold“, der 1913 in Betrieb genommen wurde. Seit dieser Zeit hat der technische Fortschritt viele neue Möglichkeiten der Werbung eröffnet. Ob Werbetürme, Gebäudever-hüllungen, Luftschiffe, Standballons, Sky-Poster, Lasershows, Pyrotechnik oder Artfields es gibt fast nichts was nicht als Werbefläche verwendet werden kann.